18
Nov
2017

Kehler TS - TGA 23:21

Knappe Niederlage trotz guter Leistung

Altdorf war der neue Schwung anzumerken und das machte sich auch am Ergebnis bemrkbar: Nach 15 Minuten hieß es zum Leidwesen der Gastgeber 3:7 für die TGA, die zwar beim 9:9 den Ausgleich hinnehemn musste, zur Halbzeit aber wieder verdient mit 9:11 in Führung lag. Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste direkt auf 9:12 erhöhen, bevor Kehl allmählich besser ins Spiel kam und bei Altdorf die ersten Verschleisserscheinungen sichtbar wurden. Bis zur 44. Minute konnte Altdorf eine knappe Führung verteidigen, tat sich aber zusehends schwer. Kehl nutze seine Chance und erspielte sich in der 50. Minute eine 20:17 Führung, die am Ende aus Sicht der TGA leider reichen sollte. Altdorf kam zwar nochmals auf 21:20 heran, war aber nicht mehr in der Lage den Ausgleich, der durchaus verdient gewesen wäre, noch zu schaffen und verlor schlussendlich mit 23:21. Am Ende waren es leider erneut zehn Minuten, in denen zu viele individuelle Fehler, fehlende Wechselmöglichkeiten und zu viel Unruhe zusammenkamen - an diesem Abend wäre vielleicht mehr drin gewesen. Nichtsdestotrotz ist eine vage Tendenz nach oben erkennbar, auch wenns an diesem Abend nicht gereicht hat.
 
Kommende Woche bestreitet die TGA zu für sie völlig ungewohnter Zeit ihr nächstes Auswärtsspiel: Am Freitag den 24.11 muss die TGA um 20:30 beim HTV Meißenheim ran. "Friddig Obend, Dääärby-Time", das ist für Mannschaften aus dem Ried ein Klassiker, für Altdorf jedoch Neuland. Von dieser ungewohnten Uhrzeit sollte man sich dennoch nicht verrückt machen lassen, denn der Druck liegt sicherlich bei Meißenheim. Für den Südbadenliga-Absteiger läuft die bisherige Saison nach einem personellen Umbruch noch nicht optimal. Mit 7:11 Punkten belegt "Missne" zwar lediglich Platz 10, liegt aber in der Tabelle natürlich weit vor der TGA. Gelingt der TGA eine ähnliche Leistung wie gegen Ottersweier, ist sie aber dennoch nicht chancenlos.
 
Tore/Spieler:
 
Klein, Schick, Matthias Jörns, Max Enderlin, Fabian Enderlin, Philipp Jörns 5, Heim 5, Dautel 3, Zeiser 2, Reiner 5, Brand 1

Zurück