02
Jul
2019

Ein wahrhaft „heißes Event“ ...

... war das WANDERN & GENIESSEN der Turngemeinde Altdorf am Sonntag.

Die Sonne strahlte schon am frühen Sonntagmorgen um 9.00 Uhr vom Himmel als sich die erste Gruppe mit fröhlichem Guide auf den Weg machte. Ein neuer kulinarischer Streifzug rund um Ettenheim wurde von der Turngemeinde Altdorf organisiert. Viele treue „Wiederholungstäter“ aus der Umgebung, aber auch fröhliche Wanderer vom Kaiserstuhl, Karlsruhe oder Freiburg machten sich am Sonntagmorgen in fünf Gruppen mit sympathischen Guides auf den Weg.

Die Liebe zum Detail war gleich zu Beginn zu spüren... Mit frischem Holzofenbrot mit Salbeibutter als kleiner Gruß wurde an der Münchgrundhalle Altdorf gestartet. Man marschierte in unser schönes Städtchen, wo eine nette Stadtführerin die Wanderer am Bärenbrunnen begrüßte und die historische Geschichte Ettenheims näher brachte. Von dort aus gab es die erste Pause im Prinzengarten. Die ehemaligen Handballdamen der TgA kredenzten leckere Gaumenfreuden mit einem feinherben Nobling Kabinett.

Wegen der hochsommerlichen Temperaturen ging es dann durch die schattige Kahlenberggasse hinauf auf den Heuberg. Dort wurden die Wander-lustigen ringsherum mit einer herrlichen Fernsicht belohnt und konnten in einem lauschigen Rebenbogen eine „geeiste Sommersuppe“ mit einem feinfruchtigen Spätburgunder Rosé geniessen.

Mit stetig ansteigenden Temperaturen ging es nun bergab durch die Rehberge nach Ettenheimweiler zum Weingut Jäger. Mit Wasserzubern, Schlauch und kühlen Getränken konnte man sich hier zunächst erfrischen, bevor Meister Fix mit seinem Team alle Gäste mit Spaghetti im Parmesanlaib, feinen Fleischspezialitäten und mediterranen Beilagen nebst trockenem grauen Burgunder Spätlese verwöhnte. Dann ein wenig „Chillen“ an schattigen Plätzchen, bevor es frisch gestärkt wieder zurück nach Ettenheim ging, vorbei an herrlichen Blumenwiesen und Feldern.

Die nette Schnapsstation von Elke unter Bäumen sorgte für ein „“kleines Verdauerle“ auf der Strecke. Im Hof und Saal der Winterschule wurden die gutgelaunte Wanderschar dann mit einem leckeren Käseteller zu einem trockenen Spätburgunder Rotwein Kabinett verwöhnt. Wer jetzt noch Kraft hatte, konnte mit einer sym(b)adischen Akkordeonspielerin noch ein Liedchen singen, bis es nun etwas müde von der Hitze, aber bester Laune zur Endstation Altdorf ging.

Eine „süße Verführung“ mit drei Leckereien, einer Tasse Kaffee und einem Glas Rosato war dann der krönende Abschluß für den Gaumen. Der heißeste Tag des Jahres war sowohl für Gäste und das Team der TgA eine große Herausforderung, die man von beiden Seiten großartig gemeistert hat. Geselligkeit, Wandern und Geniessen kamen nicht zu kurz und man blickte am Tagesende in viele erschöpfte aber glückliche Gesichter.

Hier geht´s zur Galerie!

Zurück