25
Mär
2015

Mitgliederversammlung 2015

Sport, Spiel und Spaß rund ums Jahr

Die Turngemeinde Altdorf e.V. berichtete bei ihrer Mitgliederversammlung über ihre zahlreichen Aktivitäten und Angebote

ETTENHEIM-ALTDORF (kie). Die TG Altdorf e.V. ist nicht nur sportlich mit zahlreichen Angeboten für jede Altersgruppe aktiv, sondern pflegt auch ein lebendiges Vereinsleben. Mit Kinder-, Ski-, Handball-, Schwimm- und Radsport sowie Gymnastik und Turnen bietet der Verein ein breites Spektrum, das Woche für Woche durch zahlreiche Helfer ermöglicht wird. Bei so viel Tatkraft fielen die Berichte zahlreich und positiv aus.

Der 1. Vorsitzende Bernhard Neumaier begrüßte gut 40 Mitglieder zur lebhaften und kurzweiligen Versammlung im FSV-Clubheim Altdorf. In seinem Rückblick kehrte er die viertägige Lechwanderung heraus, aber vor allem das neue Vereinshighlight „Wandern und Genießen“: „Dass das so gut angekommen ist verdanken wir unseren Helferinnen, die federführend organisieren und durchführen.

Viele Neuerungen seit 2012

Schriftführerin Sabine Hebding-Geiger blickte auf zahlreiche Neuerungen seit der letzten Sitzung 2012 zurück. So war eine Zusammenarbeit der Turnerkinder mit dem TV Ettenheim arrangiert und die neue Veranstaltung „Wandern und Genießen“ 2013 erstmals mit überragendem Erfolg durchgeführt worden. 2014 war die Veranstaltung schon früh ausgebucht gewesen, Interessierte sollten dieses Jahr also schnell sein. Das 50jährige Vereinsjubiläum war im Juli bei großer Hitze und noch größerem Interesse von Bevölkerung durchgeführt worden und hatte mit einem bunten Programm begeistert.Rechner Ralf Oswald wies als Haupteinnahmen Radwandertage, Weihnachtsmärkte sowie „Wandern und Genießen“ aus, die meisten Kosten waren für Hallengebühren und Übungsleiter angefallen. Deren zahlreiche Berichte nahmen den größten Teil der Sitzung ein.

Berichte der Übungsleiter – Kinder

Gisela Wieczorek berichtete über die Aktivitäten ihrer 24 Turnermädchen zwischen 6 und 9 Jahren, die sie gemeinsam mit Helferinnen mehrmals wöchentlich betreut. Der erste Wettkampf der Jüngsten steht im Herbst an, die Älteren werden 2015 sogar an drei Wettkämpfen teilnehmen. Diana Molles Mutter-und-Kind-Gruppen für Kinder ab 12 Monaten besuchen derzeit 20 Kinder.

Caroline Duffner betreut wöchentlich im Durchschnitt etwa 10 Mädchen im Kinderturnen, manchmal sogar bis zu 20. Es wird sowohl an Geräten geturnt als auch Radschlag, Handstand und ähnliches gelernt und spielerische Dehnübungen werden integriert. Stephanie Kölbles Breitensportgruppe für Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren ist ebenfalls 20 Personen stark und zieht wöchentlich auch Mädchen aus umliegenden Gemeinden an. Spiel, Konditionstraining und Geräteturnen halten sich die Waage und die Mädchen dürfen den Ablauf aktiv mitgestalten.

Aber auch die Jungen sind aktiv:
Johannes Listmann berichtete von seiner derzeit 15 Jungs umfassenden Geräteturngruppe der 4- bis 10-Jährigen. Gruppenspiele, Muskeltraining und Dehnübungen runden das Programm ab und zwei Kinder haben es in diesem Jahr in die Leistungsriege geschafft.

Markus Stelter und Tibor Mellert trainieren dreimal wöchentlich besagte Leistungsriege der 7- bis 18-jährigen Jungen an Geräten, Boden, Ringen, Barren und Reck.

Berichte der Übungsleiter – Erwachsene

Marianne Duffner betreut seit 16 Jahren die Fitnessgymnastik für Frauen; die einzige Vereinsgruppe, die sich seit Vereinsgründung trifft und in der sogar noch einige Frauen der ersten Stunde turnen. 13 Frauen trainieren wöchentlich zu Musik Kondition und Beweglichkeit.

Markus Stelter leitet seit einem Jahr die seit 31 Jahren jährlich durchgeführte und beliebte Skifreizeit für Familien. Eine Woche lang werden die Kinder tagsüber von Übungsleitern auf den Pisten betreut und jeden Abend wird ein gemeinsames Rahmenprogramm gestaltet.

Unverhofft Vizemeister wurde gar die 1. Herrenmannschaft von Handballobmann Ismael Käufer: „Wir sind damit in die Landesliga aufgestiegen, es fehlt nur noch das Glück zum Sieg.“ Im Moment sind die Herren daher Tabellenletzter, die Damenmannschaft hat sich hingegen auf Platz 2 der Kreisklasse Nord gekämpft – sogar mit Meisterschafts-Chance. B-Jugend und drei weitere Mannschaften runden das Angebot ab, ebenso wie Bernhard Duffners zahlreiche Angebote für Schüler.

Radsport

Oberturnwart Bernhard Duffner blickte auf die letzten drei Radmarathons zurück, die Jahr für Jahr mit zahlreichen Aktivitäten begeistern. Allein im Vorjahr waren 110 Helfer, 4 Motorräder und 80 Sponsoren im Einsatz gewesen, um das Event unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Bruno Metz und MdL Helmut Rau zu ermöglichen.
Aber auch die Radbuben-Rennradgruppe war in den letzten Jahren aktiv. Bei zahlreichen mehrtägigen Touren mit Begleitfahrzeugen und Campingausrüstung waren 2012 stramme 500 km, 2013 sogar 700 km und 2014 gut 380 km abgeradelt worden. Auch die 7 Personen starke Mountainbike-Gruppe radelt seit drei Jahren unregelmäßig zwischen Frühjahr und Herbst durch heimische Wälder.

Bernhard Duffner gab nach 43 Jahren sein Amt als Oberturnwart ab, das er seit 1972 als Sportstudent innegehabt hatte. Neben seinen Turnwarttätigkeiten hatte er mit Rafting-Wochenenden und Ski-Langlauftouren die Vereinsaktivitäten bereichert.

Wahlen:

In ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden Bernhard Neumaier (1. Vorstand), Ralf Oswald (Rechner) und Ismael Käufer (Handballobmann). Einstimmig neu gewählt wurden Gabi Melzer (2. Vorstand, für Andreas Brossmer), Jenny Trotter (Schriftführerin, für Sabine Hebding-Geiger) und Caroline Duffner (Oberturnwart, für Bernhard Duffner). Beisitzer sind Maria Beck, Ingrid Rauer, Heidi Geppert, Bernhard Duffner, Verena Schillinger, Christine Jäger, Sabine Hebding-Geiger, Markus Stelter, Sebastian Kobler und Josef Lehmann.

Ein Bericht der Badischen Zeitung von Isabelle Konnegen (Ausgabe vom 23.03.2015)

Zurück