27
Mär
2017

ESV- TGA 29:26

Eisenbahner mit mehr Zug

Bereits im Hinspiel musste sich die Mannschaft von Manfred Bickel gehörig strecken für den Sieg, im Rückspiel war die gebotene Leistung erneut einfach zu schwach. Die Leistungsschwankungen, denen die TGA derzeit unterliegt, wurden am Verlauf der ersten Halbzeit deutlich: Anfänglich war das Spiel ausgeglichen, Mitte der ersten Halbzeit riss der Altdorfer Faden und am Ende der ersten Halbzeit stand es wieder 14:14. Der ESV liess sich von diesem Spielverlauf nicht beirren, auf Altdorfer Seite befeuern diese Schwankungen derzeit zu sehr die eigene Unzufriedenheit. Die Partie blieb bis zur 53. Minute ausgeglichen, bevor der Altdorfer Geduldsfaden endgültig riss und der ESV dadurch die entscheidende Schippe geschenkt bekam. Am Ende steht erneut eine leider verdiente Niederlage, mit der der Vorsprung der TGA auf ihre Verfolger weiter schmilzt. 
 
Am kommenden Samstag gastiert die Reserve des TuS Ringsheim um 20:00 in Ettenheim. Im Hinspiel behielt Altdorf knapp die Oberhand, die Mannschaft von Manfred Bickel wird alles daran setzen, dass dies im Rückspiel auch so bleibt.
 
Tore/Spieler
Schick, Brossmer, Häs, Schillinger, Bauer 3, Hessemann 2, Möller 2, Heim 3, Zeiser 5, Enderlin 3, Reiner 5, Emmenecker 2, Nägele 1

Zurück