22
Mär
2010

TGA nicht zu stoppen

Am Samstag hieß das Spitzenspiel in der Bezirksklasse Freiburg TG Altdorf gegen den SV Schopfheim bzw. Platz eins gegen Platz drei. Da der Aufstieg für die Gastgeber schon seit letzter Woche feststand geht es nun natürlich darum, diesen noch mit dem Meistertitel zu veredeln.

Der SVS hätte sich durch einen Sieg noch eine Minimalchance auf Tabellenplatz zwei und den damit verbundenen Aufstieg wahren können, schließlich war dies auch das selbst vorgegebene Ziel zu Beginn der Runde. Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften zu Werke und boten den Zuschauern von Beginn an ein recht unterhaltsames und ausgegelichenes Spiel. Bis zum Stand von 5:5 waren beide Teams gleich auf und erst im Anschluss konnten sich die Hausherren mit 9:6 absetzen. Der Schlüssel zum Erfolg war vor allem eine lange vermisste Konsequenz im Abschluss und ein vor allem in der ersten Halbzeit überragender Christian Steinert im Tor. Ergebnis war nach 17 Minuten eine Auszeit der Gäste, die wohl auch notwendig war, um einige erhitzte Gemüter in ihren Reihen zu beruhigen, und der TGA die Möglichkeit zu verschnaufen bot.Der Pausenstand von 15:10 ging völlig in Ordnung hätte aber auch 16:10 heißen können.

In der zweiten Hälfte konnte die Feindel-Truppe ihren Vorsprung zunächst auf 17:11 ausbauen und der Treffer zum 19:12 markierte sogar den höchsten Vorsprung den es in diesem Spiel geben sollte. Doch dann schlich sich der besiegt geglaubte Schlendrian wieder einmal unbemerkt in die gut besuchte Herbert- König-Halle hinein. Technische Fehler beim Spielaufbau, Fehlpässe und fehlende Disziplin im Abschluss und in der Abwehr brachten die Gäste wieder besser ins Spiel und beim 24:22 sogar wieder auf 2 Tore heran. Das Spiel wurde dadurch natürlich hektischer und stand zugegebenermassen auf der Kippe. Im entscheidenden Angriff der Gäste beim 24:23 parierte jedoch Simon Braun zwei freie Würfe und die anschließende offene Manndeckung der Schopfheimer spielte den Hausherren zu guter letzt noch in die Karten.

Am Ende hiess es 26:24 für die TGA, wobei man sich das Leben einmal mehr erheblich erleichtern hätte können, hätte man nicht solch ein Faible fuer den Leichtsinn. Im Anschluss an das Spiel erreichte die Mannschaft dann noch eine freudige Nachricht vom Spiel Müllheim/ Neuenburg gegen die Zweite der HSG Freiburg. Die HSGler brachten die TGA vor einigen Wochen gehörig ins Wanken und die HG sogar zum Stolpern, denn die Freiburger gewannen im Markgräflerland mit 27:24 und vergrößerten damit nicht nur ihren Vorsprung zu den Abstiegsplätzen sondern brachten gleichzeitig die TGA dem Titel damit ein großes Stück näher.

Torschützen:

  • Frick 6
  • Pris 2
  • H. Nägele 1
  • Bruhin 7
  • Karl 2
  • Bauer 4
  • P. Nägele 4

Am kommenden Samstag um 18:15 kann Altdorf dann mit einem eventuellen Sieg in Zähringen alles klar machen, wird aber bestimmt auf große Gegenwehr stossen. Mitte letzter Woche verkündeten die Alemannen, dass zur nächsten Saison gleich 6 Leistungsträger der zweiten Mannschaft eine neue Herausforderung bei ihrem alten Kumpel Matthias Gwarys und der Turnerschaft von 1844/Kappel suchen werden. Bei ihrem bis auf Weiteres vorletzten Auftritt vor Zähringer Publikum werden sich die Herren Mormin, Bargmann und Co. daher bestimmt noch einmal ordentlich ins Zeug legen.

Jedoch auch ohne diesen Hintergrund war die anstehende Partie in den letzten Jahren für beide Mannschaften immer eine besondere, und bietet hoffentlich auch dieses Mal ein attraktives und wie immer hart aber fair geführtes  Handballspiel.

Zurück