16
Sep
2009

Zahlen und Fakten zum 23. Altdorfer Radwandertag und 10. Symbadischen Radmarathon

Dass der Altdorfer Radwandertag einen hohen Stellenwert beim Bund Deutscher Radfahrer besitzt und ein hohes Ansehen bei den Radsportbegeisterten genießt, konnte man beim 23. Radwandertag der TG Altdorf wieder einmal erkennen. Der sogenannte Tourenbegleiter des BDR Reiner Andresen aus Singen war voll des Lobes über die Veranstaltung in Altdorf. Auf einer Bewertungsskala von 1 bis 10 würde Altdorf nach Meinung von Andresen eine 9,99, also sehr gut, bekommen. Es stimme das Preis-Leistungsverhältnis, die Bewirtung und die Verpflegung unterwegs sei sehr gut, die Streckenführung auf allen angebotenen Touren sei sehr abwechslungsreich, die Beschilderung sei deutlich und korrekt gewesen und das schöne, trockene Wetter habe zu einer tollen Stimmung beigetragen. Dieses Lob konnten die Veranstalter von vielen Teilnehmern hören. Zettel für die Meckerecke, extra vom Verein eingerichtet, waren die Seltenheit.

Obwohl der 10. Symbadische Radmarathon dieses Mal nicht zur Super-Cupserie des BDR gehörte, hatten 106 Fahrer gemeldet. Altdorf hatte zugunsten von Norsingen, die ein 100 jähriges Vereinsjubiläum an diesem Wochenende feierte, darauf verzichtet. Im nächsten Jahr hofft man in Altdorf, wieder vom BDR bedacht zu werden, allerdings wird es nächstes Jahr keine Super-Cupserie mehr geben. Dafür werden die Landesverbände solche Serien anbieten. Hervorzuheben beim Radmarathon ist nicht nur die Energieleistung aller Teilnehmer, sondern auch zusätzlich die Leistung des Schnellsten, der die 201 Kilometer und 3700 Höhenmeter unter 7 Stunden bewältigte.

Insgesamt 655 Teilnehmer machten sich mit Rennrad, Straßenfahrrad oder Mountainbike auf die 8 verschiedenen Strecken. Die zahlenmäßig größte Gruppe war mit 129 Teilnehmern, die 120 Kilometer absolvierte. Auf die kleine 30 Kilometer lange Familienstrecke gingen 118 Teilnehmer, immerhin 79 Teilnehmer bewältigten die 41 Kilometer lange Mountainbikestrecke.

Wie in jedem Jahr wurden am Ende der Veranstaltung die jüngsten und ältesten Teilnehmer, die größten Gruppen und die größte Familie mit Preisen ausgezeichnet. Trotz Wahlkampfstress hatte es sich der Bundesabgeordnete Peter Weiß nicht nehmen lassen, den Hauptpreis zu ziehen. Kurioserweise ging der Hauptgewinn an Simon Vogele aus Ringsheim, der schon beim Ziehen des ersten Loses mit dem Teilnehmerschein eines Freundes auf der Bühne war. Allerdings konnte er für seinen Freund diesen Hauptpreis nicht entgegennehmen, da der Gewinner persönlich anwesend sein muss. So kam Simon Vogele selber in den Genuss des Hauptpreises, einem Mountainbike.

Der Vorsitzende der TG Altdorf Bernhard Neumaier bedankte sich bei allen 120 Helferinnen und Helfern, die diesen Radwandertag wieder einmal in so großartiger Weise organisiert und durchgeführt hatten. Stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer bedachte Neumaier Marianne Duffner, Maria Beck und Sonja Schönfeld, die schon jahrelang sich für den Radwandertag eingebracht haben, mit einem Blumenstrauß.

Auch Cheforganisator Bernhard Duffner drückte seinen Dank an die kleinen und großen Helfer aus, ebenso dankte er den zahlreichen Sponsoren, ohne die diese Veranstaltung trotz großer ehrenamtlicher Tätigkeit nicht stattfinden könnte.

 

Preise gingen an:

Strecke 1 – 30 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Simon Beck aus Altdorf ( 4 Jahre )
ältester Teilnehmer: Mike Buchecker aus Lahr ( 77 Jahre )

Strecke 2 – 56 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Luis Hertenstein aus Altdorf ( 7 Jahre )
ältester Teilnehmer: Paula Doms aus Seelbach ( 70 Jahre )

Strecke 3 – 73 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Laurenz Hagemann aus Altdorf ( 12 Jahre )
ältester Teilnehmer: Paul Fossler aus Kenzingen ( 83 Jahre )

Strecke 4 – 120 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Clemens Divo ( 15 Jahre )
ältester Teilnehmer: Lothar Lißler aus Kehl ( 69 Jahre )

MTB 1 – 41 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Kevin Arendt aus Stegen ( 8 Jahre )
ältester Teilnehmer: Michael Ullrich aus Ringsheim ( 57 Jahre )

MTB 2 – 59 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Michael Teuchtert aus Eimeldingen ( 15 Jahre )
ältester Teilnehmer: Robert Zimmermann aus Altdorf ( 65 Jahre )

MTB 3 – 90 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Simon Vogele ( 18 Jahre )
ältester Teilnehmer: Otto Fehrenbacher aus Schuttertal ( 68 Jahre )

Marathon – 201 Kilometer
jüngster Teilnehmer: Steffen Wariac aus Tübingen ( 24 Jahre )
ältester Teilnehmer: Rudolf Geiger aus Winden ( 77 Jahre )

Größte Gruppe
Männergesangverein Altdorf mit 33 Personen, ebenfalls erwähnenswert der Radsportverein Wyhl mit 16 Personen, die Gruppe der Sonntagsradler mit 11 Personen und die Radsportgruppe Rhinau/Gerstheim mit 10 Personen.

Größte Familie
Familie Arendt aus Friesenheim mit 9 Personen

Badische Zeitung
Ulrich Rospleszcz für die TG Altdorf

Zurück