27
Apr
2011

Wiederum erfolgreiches Projekt

Schule/Verein: Grundschule Altdorf/Turngemeinde Altdorf e.V.

Am Ende gab es nur zufriedene Gesichter: glücklich waren die teilnehmenden Kinder der Grundschule Altdorf mit Medaillen und Urkunden, überrascht die vielen anwesenden Eltern über die turnerischen Leistungen ihrer Sprösslinge, froh über den reibungslosen Ablauf die über 10 die Veranstaltung und den Wettkampf organisierenden  Übungsleiter der TG Altdorf und Lehrer der Grundschule Altdorf unter der Leitung von Oberturnwart B. Duffner und Schulleiter H.P. König.

Was bis zum Jahr 2000 unter dem Begriff „Kinderturnabzeichen“ über 16 mal erfolgreich als Kooperation zwischen der Grundschule Altdorf und der Turngemeinde Altdorf durchgeführt wurde, läuft nunmehr im 5. Jahr mit den „Bundesjugendspielen Gerätturnen“ als erfolgreiches Projekt mit abschließendem Wettkampf. Das vom Kultusministerium unterstützte Programm  Schule/Verein begann in der Woche nach der Fastnachtspause, als Übungsleiter der Turngemeinde den Sportunterricht der Grundschüler besuchten und dort die Übungen vorstellten, die zur Ablegung der Bundesjugendspiele erforderlich sind. Danach hatten die Schüler die Möglichkeit, einerseits in ihrem Sportunterricht bei ihren Sportlehrern, andererseits zusätzlich in einem „Schnuppertraining“ in den Übungsstunden der jeweiligen Abteilungen bei der Turngemeinde Altdorf sich auf diesen Wettkampf vorzubereiten und die auf den Wettkampfkarten dargestellten Bewegungsaufgaben zu üben. Dabei galt es, von den 5 Geräten Boden, Sprung, Reck, Barren, Balancieren drei auszuwählen und jeweils Pflichtübungen, die mit steigendem Alter auch in der Schwierigkeitsstufe zunahmen, zu präsentieren, wobei Grundpunkte und Ausführungspunkte zu erringen waren. Zusätzlich musste eine Miteinander-Übung von jedem Teilnehmer zusammen mit gleichaltrigen vorgeführt werden. Hierbei galt es, z.B. Schattenhockwenden oder Synchronräder im Rhythmus mit den Partnern zu turnen oder sich in Gruppenübungen im Bau von Pyramiden mit 3 oder 4 Gleichaltrigen zu versuchen. 

In der Altdorfer Turnhalle herrschte am vergangenen Freitagnachmittag eine tolle Atmosphäre, als der Höhepunkt des Projekts stattfand. In einem dreistündigen Wettkampf, bei dem über 70 Kinder teilnahmen, wurden die Sieger ermittelt. Voller Begeisterung und Konzentration versuchten die Erst- bis Viertkläßler, bei dieser „Kinderolympiade“ die geforderten Leistungen zu erbringen. Mit einigen spannenden Staffelspielen wurde nach Wettkampfende die Zeit überbrückt, die benötigt wurde, um die Ergebnisse auszuwerten und die Urkunden zu schreiben. Die Eltern konnten sich an der Kaffee- und Kuchentheke betätigen. Danach fand die Siegerehrung statt:  Es gab Teilnehmer-, Sieger- und Ehrenurkunden, die am Ende voller Stolz vor den Eltern und dem Photografen präsentiert werden konnten. Zudem wurden Erinnerungsmedaillen an die besten Ehrenurkundler überreicht werden. Dies waren Victoria Ezebinyuo, Amalie Wieczoreck, Darya Shapovalova, Stefanie Hunn und Luisa Obert bei den Mädchen und Robin Beck und Noah King bei den Jungen. 

Am Ende gratulierte Schulleiter H.P. König den Kindern für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Projekt, er dankte auch seinen Kollegen und den Übungsleitern der Turngemeinde Altdorf mit  B. Duffner als Wettkampfleiter für die reibungslose Organisation und Durchführung dieses gelungenen Projekts mit der Wettkampfveranstaltung als Höhepunkt.

Auch im kommenden Jahr soll diese gemeinsame Aktion zwischen der Grundschule und der Turngemeinde wieder durchgeführt werden.

Zurück