11
Apr
2016

Zum 20. Mal: Gelungenes Projekt Schule-Verein im Gerätturnen

Grundschule Altdorf / Turngemeinde Altdorf e.V.

Am Montag in der letzten Unterrichtswoche der Grundschule vor den Osterferien, herrschte Hochbetrieb in der Münchgrundhalle Altdorf. Grund war ein vierstündiger Wettkampf im Gerätturnen, der das Projekt zwischen Schule und Verein zum Abschluss brachte. Über 100 Kinder gaben bei der Demonstration der eintrainierten Übungen ihr Bestes, um von den Kampfrichtern –Trainerinnen und Mitglieder der Wettkampfmannschaften von TG Altdorf e.V. und TV Ettenheim e.V. - eine möglichst gute Punktzahl zu erhalten. Aus Übungen an den 4 klassischen  Geräten Boden, Sprung, Reck, Barren und ergänzendem Balancieren mussten drei Pflichtübungen, abhängig von der Klassenstufe, ausgewählt werden. Zusätzlich musste jedes Kind bei der Miteinander-Übung Kooperationsfähigkeit mit Anderen zeigen. Die Übungsauswahl war für alle Schüler gleich, und so kam es vor, dass  manche Jungen ihre Balancefähigkeit auf der  schmalen Schwedenbank oder dem Schwebebalken unter Beweis stellen mussten.

Bewertet wurden Grundpunkte für die jeweilige Schwierigkeit einer Übung für die einzelnen Klassenstufen. Hinzu kamen Ausführungspunkte, je nachdem, ob die Übungen fehlerfrei oder mit kleineren oder groben Ausführungsfehlern gezeigt wurden. Zahlreiche Eltern und Großeltern kamen zum Ende  des Wettkampfes, um sich  bei der  anschließenden Siegerehrung zusammen mit ihren Sprösslingen bei der Überreichung der  Teilnehmer- Sieger- und Ehrenurkunden zu freuen.

In diesem Jahr fand die Kooperation zwischen Schule und Verein bereits zum 20. Mal statt, die ersten Jahre als Kinderturnabzeichen, seit 9 Jahren als Bundesjugendspiele im Gerätturnen. Das vom Kultusministerium empfohlene Programm, das die Zusammenarbeit von Schulen und örtlichen Vereinen stärken soll, begann in der Woche nach der Fastnachtspause. Die Übungsleiter der Turngemeinde stellten im regulären  Sportunterricht der 4 Grundschulklassen die Wettkampfübungen vor, die zur Ablegung der Bundesjugendspiele im Gerätturnen erforderlich sind.  Danach hatten die Schüler die Möglichkeit, einerseits in ihrem Sportunterricht bei ihren Sportlehren, andererseits zusätzlich in einem „Schnuppertraining“ in den Übungsstunden der jeweiligen Abteilungen bei der Turngemeinde Altdorf sich auf diesen Wettkampf vorzubereiten und die auf den Wettkampfkarten dargestellten Bewegungsaufgaben zu üben.

Da der Wettkampf  zur normalen Unterrichtszeit stattfand, war er für alle Schüler verpflichtend. Die Aushändigung der Ehrenurkunden nahmen Gabi Melzer von der TG Altdorf Vereinsleitung und die Schulleiterin Britta Schubert vor. Sie gratulierte am Ende des Wettkampfes allen Kindern zu den Urkunden und bedankte sich bei den Übungsleitern und Kampfrichtern, die ihre Mithilfe angeboten hatten, sowie bei Bernhard Duffner von der Turngemeinde Altdorf, unter dessen Regie und Verantwortung das Projekt durchgeführt wurde.

Zurück